Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

In Memory

Janikho Duan Gong


GEBOREN AM 03.APRIL 1993
GESTORBEN AM 20.DEZEMBER 2008
Unser langjähriger treuer Begleiter hat uns Altershalber verlassen.
Dazu fehlen mir ganz einfach die Worte.
Gezüchtet von Margrit Schweizer.   

ZUR ERINNERUNG
 
An eine tolle Hündin aus der Zucht DUAN GONG 
von Margrit Schweizer.

NAMIRA DUAN GONG
 GEBOREN AM 24.07.1995
 GESTORBEN AM 7.09.2002




Im Juni ist bei Namira eine sehr seltene Krankheit ausgebrochen.Die  Krankheit heisst HAEMOBARTONELLA CANIS und wird von der heimtückischen Zecke übertragen. Wir haben alles versucht um ihr das Leben zu retten, doch leider mussten wir aufgeben.Namira war schon immer eine starke Hündin und sie hat sich gegen die Krankheit ganz tapfer gewehrt, sie ist bis zuletzt,trotz allem immer noch schwanzwedelnd mit mir zum Tierarzt mitgekommen. Es waren schwierige Wochen bis zu ihrer Erlösung.Wir sind ganz stolz dass wir so eine tolle Hündin besitzen durften. Sie hat 10 tollen Welpen das Leben geschenkt. Wir danken ihr dafür. 
                                               Namira wir vermissen dich sehr.

                              Diese Abhandlung ist geschrieben von Damian, ein Biologe der in Spanien auch Tibet Terrier züchtet.  


Diese Krankheit ist sehr selten beim Hund (Ihr Fall ist der Erste den ich kenne). Die Haemobartonella felin ist häufiger in in der ganzen Welt und führt durch indirektem Weg zur Katzen Leukämie. Diese Krankheit (H felin) kann von Katze auf Hund übertragen werden aber normalerweise ist es ein Floh. Spanische Katzen haben viel Leukämie aber die wird durch einen Retrovirus hervorgerufen, darum impft man die Katzen hier dagegen    
 
Haemobartonella canis
 
Eine Bakterie:        Gram negativ  
Familie:                 Anaplasmatacea  
Art:                       Haemobartonella  
Specie:                Haemobartonella canis .  
 
 

 
 


 


 
 
 
 

Die Krankheit wird übertragen von der braunen Hundezecke (Rhipicephalus sanguineus) Sie kommt ursprünglich aus den tropischen Ländern, lebt heute in allen wärmeren Gebieten als Freilandzecke. Aber auch von Flöhen.

 





 

Die Krankheit soll in südlichen Ländern, besonders in den Mittelmeerländern vorkommen, aber kenne weder Züchter noch private Leute die diese Krankheit haben, es scheint mir das diese Krankheit mehr in Italien vorkommt da es viele Abhandlungen in Italienisch gibt.Inzwischen aber kommt die Krankheit in Deutschland vor, da die infizierte Zecke mit Tieren und Pflanzen eingeschleppt wurde und da sich angepasst hat.
Die Inkubationszeit beträgt 2 bis 4 Tage.  
Die Klinische Erscheinung ist: Bleiche Mucose , abnehmen, 40º Fieber, Schwäche, gelblichbrauner Urin und Blutarmut durch Zerstörung der roten Blutkörperchen.  
Die Symptome ähneln denen der Ehrlichiosis die schon in Spanien vor kommt aber auch nicht extrem wie die Leishmaniose.  
Normalerweise werden nur in ihrer Abwehr geschwächte Tiere infiziert, z.B. Tiere ohne Milz, nach Parvovirose-, Babesiose- und Ehrlichiose-Infektion.
 
Die Diagnose wird durch direkten Erregernachweis im gefärbten Blutausstrich nachgewiesen.  

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü